Die meisten Computer speichern Dateien im Abschnitt Dokumente, es sei denn, Sie geben ein separates Verzeichnis an. Wenn Sie jedoch eine externe Festplatte an Ihren Computer anschließen, können Sie das Standardspeicherverzeichnis eines Programms ändern. Leider müssen Sie dies bei jedem Programm tun, das Sie verwenden, da es keine allgemeine Möglichkeit gibt, das Standardspeicherverzeichnis jedes Programms auf einmal zu ändern. Folgende Schritte müssen Sie daher gehen um Ihre Dateien sichern auf externer Festplatte und auf Dauer, auf einem änlichen Wege kann man im übrigen auch Dateien nach Datum suchen oder etwa nach der Größe.

Schritt 1

Schließen Sie Ihre tragbare Festplatte über ein USB-Kabel oder ein Firewire an Ihren Computer an, je nachdem, welche Art von tragbarer Festplatte Sie besitzen.

Schritt 2

Starten Sie das Programm, mit dem Sie Dateien erstellen und auf Ihrer externen Festplatte speichern möchten. Beachten Sie, dass nicht jedes Programm – wie z.B. Notepad – Dateien automatisch auf einer externen Festplatte speichern kann.

Schritt 3

Überprüfen Sie den Abschnitt „Optionen“ oder „Einstellungen“ des Programms. Suchen Sie nach einer Schaltfläche oder Registerkarte mit der Aufschrift „Dateiablagen“ oder ähnlichem; diese Bezeichnung variiert je nach Computerprogramm. Klicken Sie beispielsweise in Microsoft Word auf „Extras“, „Optionen“ und dann auf „Dateiablagen“.

Schritt 4

Ändern Sie das Standardverzeichnis für gespeicherte Dateien. Auch dies variiert je nach verwendetem Programm. Wenn Sie Microsoft Word verwenden, klicken Sie auf „Ändern“, suchen Sie dann nach der Festplatte und klicken Sie auf „OK“.